ASA-SITZUNGEN

DURCHFÜHRUNG DER ARBEITSSCHUTZAUSSCHUSSSITZUNGEN

Ab einer Betriebsgröße von über 20 vollzeitbeschäftigten Mitarbeitern schreibt § 11 des Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG) einen Arbeitsschutzausschuss (ASA) als ein Organ des betrieblichen Arbeitsschutzes vor. Er tritt mindestens einmal vierteljährlich zusammen.

Der Erfolg einer ASA-Sitzung hängt maßgeblich von der betrieblichen Gesprächs- und Kommunikationskultur ab. Je effektiver sich Entscheidungs- und Funktionsträger über anstehende Themen des innerbetrieblichen Arbeitsschutzes austauschen, desto höher ist die Effizienz des Arbeitsschutzkonzeptes.

Beratung des Arbeitgebers in allen Fragen der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes, wie
- Einhaltung der Vorschriften und Regeln,
- Planung bei der Anschaffung und Unterhaltung von Betriebsmitteln,
- Umgang mit Gefahrstoffen,
- Auswahl von Arbeits- und Fertigungsverfahren,
- Erstellung von Gefahrstoffkatastern, Unterweisungen, persönliche Körperschutzmittel, Schutzeinrichtungen,
- Umweltschutzfragen, umweltgerechte Entsorgung,
- Gestaltung der Arbeitsplätze, Maßnahmenvorschläge unter Kostenbewertung.

Wir nehmen an diesen Sitzungen teil und führen darüber das Protokoll.

Ziel ist es Schwachstellen zu identifizieren, Maßnahmen festzulegen und die Wirksamkeit zu überprüfen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren